Staatliche Bauförderung: Bauherren verschenken Geld

Viele Bauherren versäumen es, bei der Planung der Baufinanzierung alle Optionen einzukalkulieren. Rund 60 Prozent der möglichen staatlichen Zuschüsse und finanzielle Unterstützung durch zinsgünstige Darlehen, bleiben noch immer ungenutzt. Eine aktuelle Umfrage des Onlineportals „ImmobilienScout24“ unter über 1000 Bauherren ergab, dass knapp ein Drittel aller Befragten mit einem Bausparvertrag die neue Immobilie finanzieren. Der größte Teil von ihnen, rund 66 Prozent, finanziert das neue Haus über ein Darlehen. Nur 39 Prozent der Befragten wussten jedoch über die staatliche Förderung für den Eigenheimbau Bescheid und nutzten ihn. Der Geschäftsleiter der Abteilung für Baufinanzierung bei ImmobilienScout24, Ralf Weitz, erklärt: „Damit verschenken rund 60 Prozent der Immobilienkäufer bares Geld, denn oftmals bieten die geförderten Kredite bessere Konditionen als die Bank. Darum lohnt es sich unbedingt zu prüfen, ob das Bauvorhaben für eine Förderung in Frage kommt!“ Das betrifft nicht nur die staatliche Förderung durch den Bund. Auch einzelne Bundesländer helfen oftmals beim Immobilienkauf für den Eigenbedarf. Dadurch verringert sich die Höhe der Gesamtverschuldung, was zusätzlich die von den Banken angebotenen Konditionen verbessert.

Schreibe einen Kommentar