Immobilienfonds reine Mogelpackungen

Mit dem Satz Offene Immobilienfonds sind Mogelpackungen machte 2008 der Analyst Stefan Loipfinger auf sich aufmerksam und kritisierte die Immobilienfonds. Dies sorgte für viel Wirbel, Recht sollte der Mann aber behalten. Finanzminister Schäuble sind die Methoden in der Branche ebenfalls nicht ganz geheuer. Er fordert zum Schutz der Privatanleger das Käufer solche Fonds mindestens zwei Jahre im Fond bleiben müssen und nach der Kündigung frühestens nach sechs Monaten Geld ausgezahlt wird. Immobilienfonds galten lange als sichere Kapitalanlage mit geringen Risikofaktoren. Das Blatt wendete sich aber als eine Vielzahl von Investoren Ende 2008 ihr Kapital aus den Fonds ziehen wollte, kurzerhand schlossen einige Fondmanager den Fond einfach, da der Verkauf der Immobilien nicht einmal ansatzweise mit dem Buchwert hätte verkauft werden können. Aktuell sind noch immer sechs von 45 Immobilienfonds geschlossen. Sollte Schäuble seine Forderungen durchsetzen droht den Immobilienfonds das aus.

Schreibe einen Kommentar