Neue Regeln für offene Immobilienfonds

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble plant eine Neuordnung der Regeln, zur Bewertung offener Immobilienfonds. Nach der Sommerpause soll, wie das Magazien „Capital“ recherchierte, das neue Gesetz verifiziert und verabschiedet werden. Dadurch sollen Fondsaufleger zukünftig verpflichtet werden, die im Fonds verzeichneten Immobilien monatlich schätzen zu lassen. Bisher war dies nur einmal im Jahr nötig, was einen großen Spielraum für Tricks lies, die zum Schaden der Käufer angewandt wurden. Auch für Anleger wird es enger. Sie müssen zukünftig mit höheren Rückgabeaufschlägen rechnen, wenn sie über 5000 Euro pro Monat aus dem Fonds abziehen wollen. Obwohl offiziell bisher noch keine genauen Angaben über die geplante Gesetzesänderung vorliegen, wurden bereits 1,4 Milliarden Euro aus Immobilienfonds abgezogen, wie der Bundesverband Investment und Asset Manangement (BVI) bekannt gab.

Schreibe einen Kommentar