Fehlende Nachfrage auf dem Immobilienmarkt

Die Zahl der Firmengründungen ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Aber ein Großteil davon sind Kleinunternehmer, ohne eigenes Büro. Das macht sich auf dem Immobilienmarkt bemerkbar. Besonders die Attraktivität von Büroimmobilien hält sich in Grenzen. In Großstädten wie Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt konnte war ein leichter Anstieg bei der Anmietung von Bürohäusern verzeichnet werden, bezogen auf ganz Deutschland jedoch, stagniert die Zahl. Der vom Maklerverbund Coliers eingesetzte Chefanalyst Andreas Trumpp, hält die Unsicherheit bezüglich der Nachhaltigkeit des aktuellen Wirtschaftsaufschwunges, für die Hauptursache der geringen Nachfrage. Circa 8 Millionen Quadratmeter Bürofläche stehen aktuell in Deutschland leer. Das ist eine Quote von 10 Prozent, aller zur Verfügung stehenden Büros. Ob sich das zeitnah ändern wird, kann aber auch Herr Trumpp nicht einschätzen. Lediglich die erwartete Stabilisierung der Wirtschaft lässt die Immobilienfirmen hoffen.

Schreibe einen Kommentar