Mit Mini-KWK-Anlagen Strom und Wärme erzeugen

Immer mehr Menschen wollen auf effizientere und günstigere Energieerzeuger umstellen, da sich die Preise im Energiesektor erheblich steigern. Jedes Jahr kommen mehrere Preiserhöhungen auf die Kunden der Versorger zu. Alternativen herzustellen ist für viele Firmen ein Bereich, in dem sie gut Absatzzahlen erzielen. Bei der Wahl einer Heizungsanlage, unabhängig davon ob es sich bei dem Gebäude um einen Neubau oder Bestandsbau handelt, stoßen viele Menschen auf sogenannte KWK-Anlagen. Diese Anlagen nutzen nicht nur den erzeugten elektrischen Strom, sondern wandeln die anfallende Abwärme der Generatoren zudem in Nutzwärme um. Dadurch erhöht sich der Wirkungsgrad der Anlagen um ein Vielfaches. Mit KWK-Anlagen lässt sich, je nach Größe der Anlage, der gesamte Bedarf an Wärme für das Haus erzeugen.

Viele Unternehmen bringen in naher Zukunft Mini-KWK-Anlagen auf den Markt, mit dem auch Einfamilienhäuser eine effiziente Energieerzeugung einsetzen können. Eine solche Anlage passt in der Regel in jeden Keller. In der Anschaffung sind die Geräte noch relativ teuer. Mit der hochwertigen Ausnutzung der bereitgestellten Energiequelle und den zusätzlichen Förderprogrammen des Bundes, lohnt sich eine Investition dennoch. Die Anlagen können nicht nur mit fossilen Energien betrieben werden, sondern auch mit Biokraftstoffen, was zusätzlich einen positiven Effekt auf die Umwelt hat.

Schreibe einen Kommentar