Fast jede zweite Betriebskostenabrechnung ist fehlerhaft

 

Jedes Jahr bekommen Mieter die Betriebskostenabrechnungen für ihre Wohnung. Die meisten legen diese ungelesen zur Seite, so lange nicht allzu hohe Nachzahlungen anstehen. Doch das ist nicht empfehlenswert. Der Deutsche Mieterbund hat in einer Untersuchung festgestellt, dass fast jede zweite Betriebskostenabrechnung fehlerhaft ist. Häufig werden zum Beispiel Verwaltungs- und Reparaturleistungen in Rechnung gestellt, für die der Mieter überhaupt nicht aufkommen müsste. Auch die der Rechnung zugrunde liegenden Basisdaten, wie Größe der Wohnung oder die Anzahl der darin lebenden Personen, werden oft falsch angegeben und vom Mieter, der das Schreiben nur überfliegt, leicht übersehen. Zwei bis drei Wochen haben Mieter Zeit, die Betriebskostenabrechnung zu prüfen und gegebenenfalls zu reklamieren. Das sollte im Hinblick auf die hohe Fehlerquote auch nicht versäumt werden.

Schreibe einen Kommentar