Das aktuelle Mietpreisranking

Das jetzt herausgegebene aktuelle Mietpreisranking von ImmobilienScout24, listet die durchschnittlichen Mietpreise der 50 größten deutschen Städte auf. In diesen leben zusammen knapp ein Drittel der deutschen Bevölkerung. Unverändert ist noch immer München die teuerste Stadt Deutschlands und unangefochtener Spitzenreiter bei den Mietpreisen. Durchschnittlich 12,98 Euro pro Quadratmeter, muss ein Münchner an Kaltmiete bei einer Neuvermietung bezahlen. Das sind rund zwei Drittel mehr, als Mieter derzeit in Chemnitz bezahlen müssen, der Stadt mit den aktuell niedrigsten Mieten in Deutschland. 4,61 Euro /m² wird hier im Schnitt bei einer Neuvermietung verlangt. Nur unwesentlich günstiger als München ist das Wohnen für Mieter in Frankfurt. Hier kostet die Kaltmiete pro Quadratmeter noch 11,80 Euro pro Monat. Die Hansestadt Hamburg liegt mit 10,68 Euro auf Rang 3 des Mietpreisranking, gefolgt von Stuttgart mit 10,07 Euro und Freiburg (im Breisgau), mit 9,80 Euro pro Quadratmeter und Monat. Im einstelligen Bereich rangieren dagegen die Wohnkosten der fünf Städte mit den niedrigsten Mietpreisen. Nach Chemnitz sind in Gelsenkirchen mit 4,61 Euro/m², in Hagen mit 4,91 Euro/m², in Magdeburg mit 4,97 Euro/m² und in Leipzig mit 5,01 Euro/m² die günstigsten Mietwohnungen zu finden. Der Gesamtdurchschnitt aller gelisteten Städte liegt mit 6,96 Euro/m² allerdings noch 6 Cent unter dem bundesweiten Durchschnittswert.

Schreibe einen Kommentar