Die Mieten werden weiter kräftig steigen

Das Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat seine aktuelle Studie zur Preis- und Mietentwicklung in 25 deutschen Großstädten vorgelegt. Nach Meinung der Experten werden die Mieten und Wohnungspreise in den kommenden Jahren weiter steigen. Während die Immobilienpreise bereits in den letzten Jahren Deutschlandweit anzogen, blieben die Mieten in zehn von 25 untersuchten Großstädten weitestgehend stabil. Davon profitierten vor allem die Mieter in Essen, Duisburg und Wuppertal. Zwar war das gut für die betroffenen Mieter, doch nach Meinung des DIW-Ökonomen Konstatin Kholodilin, können daraus „spekulative Blasen entstehen, wenn die Mieten nicht aufholen“. Die Gefahr besteht jedoch kaum, wie die Studie zeigt. „Die zunehmende Wohnungsknappheit in vielen Großstädten ist eine wesentliche Ursache des [inzwischen] teils starken Preisanstiegs.“ Die deutschen Mieter werden sich in den kommenden Jahres auf einen erheblichen Anstieg ihrer Miethöhe einstellen müssen. Während in den letzten fünf Jahren die Immobilienpreise um durchschnittlich 6,5 Prozent stiegen, legten die Mietpreise im gleichen Zeitraum, nur um rund 1,8 Prozent zu. Diese Differenz wird, so die Experten des DIW, in nächster Zeit mittels Mieterhöhung ausgeglichen werden.

Schreibe einen Kommentar